Neues Outfit

Trans*liebchen ist kaum zwei Monate alt und hat schon ein neues Outfit.  Wer in den vergangenen Stunden hierher geklickt hat, hat hoffentlich während der ausführlichen und zuweilen recht gewagten Anproben keinen dauerhaften ästhetischen Schaden genommen! (Und wehe, es sagt jetzt jemand „typisch Femme“…)

Nicht, dass ich das vorherige Design nicht schön gefunden hätte. Nicht, dass mir für heute Abend nicht auch andere Beschäftigungen eingefallen wären. Aber mir wurde kürzlich von einer Leserin geschrieben, dass die hellgraue Schrift auf weißem Hintergrund nicht für alle Interessierten leicht zu lesen ist. Wieder was gelernt – ich hatte mir nämlich bisher beim Thema Barrierefreiheit höchstens über Schriftgrößen und die Vor- und Nachteile von Serifenschriften Gedanken gemacht.

Wenn sich jemand also die Mühe macht, meine Wissenslücken zu füllen, soll das nicht ohne Konsequenzen bleiben. Außerdem kann es ja nur in meinem Interesse sein, das Lesen von Trans*liebchen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Weil man bei dem ursprünglichen Design leider nicht einfach nur die Schriftfarbe ändern konnte, musste ich mich nach etwas ganz Neuem umsehen. Was gar nicht so einfach zu finden war. Graue Schrift scheint nämlich bei den aktuellen WordPress-Designs schwer angesagt zu sein. Und wenn die Schrift ausnahmsweise mal nicht grau war, hatte sie garantiert Serifen, die am Bildschirm ebenfalls schwerer zu lesen sind. Ganz zu schweigen von Layouts, bei denen man fünfmal sehr genau gucken muss, bis man die Kommentarfunktion gefunden hat (hier: jetzt immer ganz am Ende der Artikel), oder bei denen erwünschte Informationen (Datum, Tags, Kategorien, Kommentare, etc.) einfach gar nicht erst angezeigt werden. Von ästhetischen Erwägungen will ich gar nicht erst anfangen.

Aber meine Femme-Ehre gebot es natürlich, etwas zu finden, was gleichzeitig erfreulich anzusehen und praktisch in der Handhabung ist. Ich hoffe, ich bin nicht die Einzige, die findet, dass mir das mit diesem Design (das in Bezug auf Farben und Widgets [das sind die einzelnen Bestandteile der Seitenleisten] wirklich bemerkenswert wandlungsfähig ist) halbwegs gut gelungen ist.

Zum Schluss sei noch gesagt, dass ich mich auch in Zukunft über Hinweise zur Lesbarkeit und Handhabbarkeit dieses Blogs freue. Denn was mir logisch, intuitiv und übersichtlich erscheint, kann ja von anderen Menschen durchaus anders wahrgenommen werden. Natürlich werde ich hier jetzt nicht alle zwei Monate komplett renovieren, aber ich verspreche, ich werde alle Rückmeldungen und Anregungen sorgfältig bedenken.

Advertisements